Digitales Röntgen

DAN_4672

Das digitale Röntgen arbeitet mit niedriger Strahlendosis. Es kommt vor allem in folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Untersuchungen von Knochen und Gelenken,
  • Orthopädische Spezialaufnahmen,
  • Nasennebenhöhlen,
  • Lunge,
  • Luft- und Speiseröhre (Ösophagus),
  • Magen,
  • Dickdarm (Irrigoskopie),
  • Nieren und Harnwege,
  • Venen der Extremitäten (Phlebographie)

Für Untersuchungen mit jodhaltigem Kontrastmittel (Nieren- und Venenröntgen) benötigen wir Laborwerte der Nierenfunktion (Kreatinin und/oder GFR) und der Schilddrüsenfunktion (bTSH), die nicht älter als 6 Wochen sind.

Für Untersuchungen des Magen-Darmtrakts, sowie für Venenröntgen (Phlebographien) müssen Sie nüchtern sein (keine feste oder flüssige Nahrung). Ihre Medikamente sollten Sie in gewohnter Weise mit Wasser einnehmen.

Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.